Sie heißt "Sibirische Iris" und blüht immer im Mai. Das wollten wir uns natürlich genauer anschauen. So marschierten die beiden ersten Klassen zur Wiese hinter dem Wassertretbecken. Nachdem die Pflanze ausgiebig betrachtet worden war, setzten sich die Kinder gemütlich auf die mitgebrachten Isomatten und lauschten dem themenbezogenen Märchen "Sibis" von Irmelind Klüglein. Auf dem Heimweg suchten wir am Bräuweiher noch nach Fischen und Fröschen und benannten auf der bunten Wiese vor dem Rathaus alle möglichen Wiesenblumen. Dabei bewiesen die Kinder wieder einmal, dass sie nicht nur Interesse an Natur haben, sondern bereits auch über sehr viel Vorwissen verfügen.